Afrika hat sie geprägt: Weiße Väter übernehmen die Klosterfürbitte im Dezember

Das Leben in Afrika hat sie geprägt: "Daher kommt auch unser besonderer Humor", erklärt Pater Bernd Pehle augenzwinkernd. Nur mit einer ordentlichen Portion Gottvertrauen und genauso viel Gelassenheit sei der Missionsalltag oftmals zu meistern gewesen.

mehr

Internet-Fürbitten werden in Haus Aspel in den Gottesdienst integriert

Die Seiten des Buches, das in der Kapelle von Haus Aspel liegt, sind eng beschrieben – mit Gebeten, Bitten, Erzählungen. Gefüllt wurden die Seiten von Menschen, die dort ihre Anliegen vor Gott bringen
wollen. Die Töchter vom Heiligen Kreuz, ... >>

Die Arnsteiner Patres in Werne beten für die Nutzer im Haus der Seelsorge

"Pater Damian De Veuster ist die bekannteste Persönlichkeit unserer Ordensgemeinschaft", sagt Pater Heinz-Josef Catrein und fügt schmunzelnd hinzu: "Er hatte damals schon ein Händchen für die Öffentlichkeitsarbeit, denn er hat viele Briefe geschrieben." Der Heilige wird der "Apostel der Aussätzigen" genannt. ...

mehr

Salesianer Don Boscos übernehmen im September Internet-Fürbitten

Der Weg des Friedens besteht aus bunten Motiven sowie dem Wort Frieden in verschiedenen Sprachen. Er verläuft längs über die Decke der kleinen Kapelle im Haus Don Bosco in Calhorn zum Kreuz, das hinter dem Altar an der Wand hängt. 

mehr

Die Anliegen der Menschen vor die Gottesmutter bringen

Nur wenige hundert Meter vom Stadtkern entfernt, und dennoch inmitten von Wald, Wiesen und Wasserläufen, liegt die Schönstatt-Au in Borken. Eine lange Birkenallee führt zu dem weitläufigen Gelände, auf dem knapp 100 Schönstätter-Marienschwestern im Provinzhaus und dem anliegenden Altenheim leben.

mehr

Gemeinschaft Verbum Dei übernimmt Fürbitte in Internetportal

Man findet sie im Trubel der Großstadt, in ihrem Haus an der Johannisstraße in Münsters Innenstadt. Man findet sie aber auch in der Stille der Natur, in ihrem Exerzitienhaus im Sendener Ortsteil Venne. mehr

Clemensschwestern des Euthymia-Konvents beten

"Die Erde ist schön, es liebt sie der Herr" klingt es über den Flur des Euthymia-Konvents in der Heilig-Geist-Stiftung in Dülmen. Schwester Lioba hat sich kurzfristig ans Klavier gesetzt und das Kirchenlied angestimmt. ...

mehr

Schwester Josefa und Andrea leben im Kloster St. Dominikus

Seit fünf Jahren leben Schwester Josefa Bölinger und Schwester Andrea Pütz im Kloster St. Dominikus in Datteln-Meckinghoven. Die beiden sind Schwestern der heiligen Katharina von Siena im Orden des heiligen Dominikus, besser bekannt als Arenberger Dominikanerinnen. ...

mehr

Franziskaner aus Dorsten beten für die Nutzer

Mitten in der Dorstener Innenstadt befindet sich das Franziskanerkloster samt Klosterkirche. Bereits seit 1488 ist der Orden in der Stadt ansässig, hat das kulturelle und religiöse Leben mitgestaltet. ...

mehr

Jugend-Kloster übernimmt Fürbitten

Es ist eine ungewöhnliche Gemeinschaft, die im Jugend-Kloster Kirchhellen zusammen lebt, betet und arbeitet. Jedenfalls, wenn man das landläufige Bild eines Klosters und seiner Bewohner im Kopf hat. Denn der Kommunität gehören sowohl fünf Patres und zwei Brüder des Ordens der Redemptoristen an als auch Laien.

mehr

Mauritzer Franziskanerinnen nehmen Klosterfürbitten auf

Schwester Dietmara Ahlmann blättert durch die einzelnen Seiten des großen Fürbittbuches. Gut sichtbar liegt es immer auf einem Tisch hinter der letzten Bankreihe in der Mutterhauskirche der Mauritzer Franziskanerinnen in Münster. "Guter Gott, bitte hilf meiner kranken Oma, schnell wieder gesund zu werden."

mehr

Katharinenschwestern beten für Anliegen

Sie wollen Gottes Willen ergründen und in der Nachfolge Jesu Christi erfüllen. Mehr noch als sonst gehört für die Katharinenschwestern aus Münster dazu im Januar auch das Gebet für andere. Denn die Schwestern werden in diesem Monat die Klosterfürbitte übernehmen, ...

mehr

Dominikaner aus Füchtel übernehmen die Klosterfürbitte

Als "Predigerbrüder" sind die Dominikaner bekannt – und "predigen" meint dabei nicht allein den sonntäglichen Vortrag von der Kanzel, betont Pater Ludger Fortmann, Prior des Dominikaner-Konvents im Vechater Stadtteil Füchtel. ...

mehr

Schwestern Unserer Lieben Frau nehmen Fürbitten auf

"Wir sind eine Gemeinschaft, die älter wird", merkt Schwester Lucia Maria Bergrath an. Jedenfalls in Deutschland. Dies sei besonders deutlich geworden, als kürzlich das Generalkapitel der Schwestern Unserer Lieben Frau in Coesfeld getagt habe und die Mitglieder des Kapitels  ...

mehr

Klarissen nehmen Fürbitten aus dem Internet in ihr Gebet auf

Die Seiten der Bücher, die die Klarissen-Schwestern regelmäßig aus der Kevelaerer Marien-Basilika bekommen, sind eng beschrieben – mit Gebeten, Bitten, Erzählungen, manchmal auch Zeichnungen. Gefüllt wurden die Seiten von Pilgern, die in den Büchern ihre Anliegen vor Gott bringen wollen.  ...

mehr

Herz-Jesu-Missionare nehmen Klosterfürbitte in ihr Gebet auf

Sie sind in Münster-Hiltrup verwurzelt, haben aber in der ganzen Welt gewirkt. Ihr Rufname spiegelt das wieder: Die als "Hiltruper Missionare" bekannten Herz-Jesu-Missionare übernehmen im Monat September die Klosterfürbitte. ...

mehr

Benediktiner in Gerleve nehmen Fürbitten auf

Zwischen Billerbeck und Coesfeld thront die Abtei Gerleve auf einem Hügel der Baumberge. Weithin sichtbar sind das Klostergebäude und die Abteikirche. Doch zum Kloster gehört mehr, als vom "Tal" aus zu sehen ist. ...

mehr

Oblaten aus Burlo übernehmen die Klosterfürbitte im Juli

Pater Alfons Schüling OMI ist überzeugt davon, dass "Gott immer einen Weg findet". Aus jeder Not und aus jedem Leid. "Das muss allerdings nicht immer der Weg sein, den wir uns als Menschen wünschen." Helfen könne in solchen Zeiten das Gebet - ein wichtiger Bestandteil ...

weiter

Dinklager Benediktinerinnen nehmen Klosterfürbitten in ihr Gebet auf

Die Wände sind schief, der Boden uneben – und Schwester Lydia Schulte-Sutrum findet genau das das Spannende an ihrem Zuhause, der Burg Dinklage im Landkreis Vechta im niedersächsischen Teil des Bistums Münster. ...

mehr

Die Kommunität der Gastkirche betet für Nutzer im "Haus der Seelsorge"

Mitten in der Recklinghäuser Altstadt stehen Gastkirche und Gasthaus. Hier finden Gäste sowohl seelische als auch körperliche Hilfe. Und das übrigens schon seit Anfang des 15. Jahrhunderts. Früher wurden kranke und gebrechliche Menschen aufgenommen.  ... 

mehr


Weitere Meldungen mehr

Kontakt

Referat Internetseelsorge
Stefanie Uphues
Telefon: 0251 495-567
internetseelsorge@bistum-muenster.de

Login

Anmeldung zur gesicherten Kontaktaufnahme

Angebote im Advent

WhatsAppVent
WartsApp - der digitale Adventskalender

Nächster Gruppenchat

13. Dezember 2017, 20:30 Uhr
moderiert von Klaus Elfert

Klosterfürbitte

Im Monat Dezember beten für Sie die:
Weißen Väter aus Hörstel

Beratungsstellen

im Bistum Münster

Logo Bistum Münster

Logo Bischöflich münstersches Offizialat